Material 1.1.4.3: Handlungsfelder der Steuergruppenarbeit

infoDie Lese-Steuergruppe ist die zentrale Stelle, bei der alle Projektaktivitäten zusammenlaufen. Sie begleitet alle Projekttätigkeiten unterstützend. Sie initiiert notwendige didaktische Erneuerungen und sorgt für ein angenehmes Projektklima. Die Steuergruppe übernimmt im Rahmen der Lehrerkonferenzbeschlüsse Leitungsfunktionen und bemüht sich um Nachhaltigkeit und Effizienz.

Jede Schulleitung hat ein großes Interesse daran, dass die Projektarbeit fair auf viele Schultern verteilt wird. Dies gelingt meist durch die Installierung einer Steuergruppe. Die Gründung einer Steuergruppe ist auch ein schuldemokratischer Akt.fussnote HinweisSie zeigt dem Kollegium, dass alle einbezogen werden sollen und dass die Schulleitung offen ist für Vorschläge sowie Interessen des Kollegiums. Nehmen Sie sich als Schulleitung Zeit für die Gründung der Steuergruppe. Die Art und Weise der Installierung der Steuergruppe ist oft entscheidend für die Akzeptanz des Projekts im Kollegium.

Die folgenden sieben Handlungsfelder der Steuergruppenarbeit basieren auf der wissenschaftlichen Auswertung von zwei empirischen Studien fussnote über die Arbeit von 51 schulischen Steuergruppen. Sie wurden mit Daten aus dem FOKUS-Projekt der Stiftung ‚Bildungspakt Bayern' und dem Projekt MÜKOS fussnote (Münchner Kooperationsprojekt Schulentwicklung) ergänzt. 

 

Handlungsfeld_1: Ziele formulieren
Zwar werden die Projektrahmenentscheidungen von der Lehrerkonferenz bestimmt, jedoch muss die Steuergruppe innerhalb dieser Rahmensetzung Teilziele identifizieren und konkretisieren. Sie untergliedert das Gesamtprojekt in Teilabschnitte und operationalisiert die jeweiligen Aufgaben und Ziele. Dazu legt sie auch einen Plan zur Evaluation des Projekts vor.


Handlungsfeld_2: Strukturierung der Entwicklungsprozesse
Die Steuergruppe erstellt einen Projektstrukturplan, in dem alle wichtigen Handlungsschritte auf einer Zeitleiste festgehalten werden. Sie bindet die anderen Lehrkräfte bei Aktivitäten ein und sorgt für die Einhaltung von Absprachen.


Handlunsgfeld_3: Transparente Organisation des Informationsflusses
infoDie Steuergruppe ist verantwortlich, dass das Kollegium und die Jahrgangsstufenteams von Planungen der Steuergruppe zeitnah informiert werden. Nach Steuergruppensitzungen werden Protokolle am nächsten Tag ausgehängt, wobei handschriftliche oder ad hoc geschriebene Notebookprotokolle genügen. Auf jeder Lehrerkonferenz berichtet die Steuergruppe über den neuesten Projektstand. Grundsätzlich sollen Steuergruppensitzungen für alle interessierten Lehrkräfte offen sein. Laden Sie hierzu dezidiert immer wieder ein. Es reicht (leider) nicht, dass das Kollegium realiter gut informiert wird. Das Kollegium muss das "subjektive Gefühl" haben, informiert zu sein.


Handlungsfeld_4: Förderung der Teamentwicklung
Die Steuergruppe versteht sich selbst als Team. Falls vor Ort möglich, sollten die meisten Aufgaben von Tandems erledigt werden. Dies stellt auch eine Vorsorge für personelle Veränderungen dar. Die Steuergruppe achtet darauf, die Arbeitsbedingungen der Jahrgangstufenteams stetig zu verbessern. Alle sechs Monate reflektiert die Steuergruppe die Qualität ihrer Teamarbeit (siehe auch Evaluationsbögen in Material 1.1.4.6 und 1.1.4.7).


Handlungsfeld_5: Moderations- und Präsentationstechniken
Die Aufgabenbereiche von Steuergruppen schaffen des Öfteren Situationen, in denen Moderations- und Präsentationstechniken hilfreich sind. Ein Tandem aus der Steuergruppe besucht bei Bedarf zudem Fortbildungen zu Moderations- und Präsentationstechniken.

 

Handlungsfeld_6: Umgang mit Widerständen und Konflikten:
Die Steuergruppe ist immer wieder direkt mit Widerständen im Kollegium konfrontiert. Sie kommuniziert mit Skeptikern und Projektkritikern so achtungsvoll, dass sich diese ernst genommen fühlen. Widerstände werden so lange als Chance gesehen, als sie sich im Kern produktiv und kollegial zeigen.

 

Handlungsfeld_7: Zeit- und Arbeitsmanagement:
infoDie Steuergruppe arbeitet professionell, nicht spontan. Sie richtet einen Jour Fixe ein (mindestens 14-tägig) und sie gibt sich klare Zeitgrenzen für ihre Sitzungstermine (45-60 Minuten reichen meist bei stringenter Arbeitsweise). Sie wählt Verantwortliche für die Tagesordnung, das Protokoll und das Einhalten des Zeitrahmens.